Das solltest du für einen gelungenen Start in den Tag nicht gleich nach dem Aufstehen tun

Die ersten 30 Minuten nach dem Aufstehen entscheiden darüber, ob ein Tag gelingt oder nicht.

 

Davon bin ich fest überzeugt. Ob wir bewusst in den Tag starten und uns ein positives Begrüßen des beginnenden Tages gönnen oder ob wir in unheilsame Gewohnheiten zurückfallen und damit schon einen Schritt in die falsche Richtung machen, ist von großer Bedeutung für den weiteren Verlauf eines Tages. Ich mache die Erfahrung, dass Tage, an denen ich schon morgens vor dem Frühstück auf mein Smartphone schaue oder einen Blick in meine Emails werfe, meist von Stress, Hektik und Nervosität geprägt sind – völlig unabhängig davon, ob es tatsächlich mehr stresserzeugende Faktoren gibt als sonst oder nicht! Weiterlesen

Warum du mit einer rosaroten Brille durchs Leben gehen solltest.

Eine stoische Perspektive auf Leid und negative Emotionen

Nimm deine Gefühle nicht zu ernst – sie existieren nur in deinem Kopf.

Jeder von uns hat einmal negative Gefühle, Wut, Ärger, Angst als Reaktion auf Situationen, die uns im Alltag begegnen – doch gib diesen Gefühlen nie viel Raum, denn sie gehen wie der Wind oder ein kurzer, starker Regenschauer im Sommer.

Stelle dir vor, du betrachtest dich aus der Position einer anderen Person. Könntest du dein Leid, deine negativen Gefühle sehen? Ist dein Leid objektiv erkennbar?

Nein, denn denn negative Gefühle wie Wut, Ärger oder Angst  existieren nur in deinem Kopf. Weiterlesen

17 Tipps für die kleine Anti-Stress-Pause zwischendurch

Jeden Tag, auch inmitten von großem beruflichen Stress, haben wir zahlreiche Möglichkeiten, uns einige Minuten des Durchatmens und der inneren Kontemplation zu gönnen, die uns wieder mit Energie und Gelassenheit aufladen. Versuche, wenn du merkst, dass du gerade sehr nervös, angespannt oder gestresst bist, eine der zahlreich exitierenden Schnell-Entpannungsmöglichkeiten zu nutzen – um wieder klar, gelassen und entspannt den kommenden Herausforderungen des Tages entgegenzusehen. Du kannst diese Mini-Erholungen auch problemlos in deinen Tagesablauf integrieren, um resitenter gegen Stress zu werden und dir mehr Zufriedenheit im Alltag zu geben.

Eine Schnell-Entspannung ist dann besonders effektiv, wenn sie dich dazu bringt, nur im jetzigen Moment zu sein und alle Gedanken an Vergangenes und Kommendes für einen bestimmten Zeitraum irrelevant macht.

Vielleicht hast du deine eigene Minientspannung schon längst gefunden, ich möchte dir nun ein paar neue Ideen mit auf den Weg geben, um nur dem Jetzt Raum zu geben – wenigstens für ein paar Minuten: Weiterlesen

Dein Glücks-Trainingsplan: in 12 Schritten zu dauerhaftem Glück

Eines der ermutigsten und spannendsten Erkenntnisse der positiven Psychologie lautet: Glück ist erlernbar, zumindest zu einem Teil – wir haben etwa 40 Prozent unseres Glückspotentials voll in unserer eigenen Hand.
Dr. Chris Johnstone und Miriam Akhtar, zwei Psychologen mit dem Schwerpunkt Positive Psychologie haben auf Basis der Erkennntnis, dass Glück erlernbar ist, 2008 an der University of Bristol einen „Happiness Training Plan„, also einen Glücks-Trainingsplan entwickelt, der dich in 12 Schritten einem glücklichen Leben näher bringen und Depressionen verhindern soll.

Hier sind die 12 Punkte des Glücks-Trainingsplans:

Weiterlesen

Wähle dich selbst aus. Zeig es den Kindern von damals aus dem Sportunterricht.

Erinnerst du dich noch an diese Momente im Sportunterricht, als zwei Kinder die Mitglieder ihrer jeweiligen Mannschaft auswählen sollten? Die besten, sportlichsten und beliebtesten Mitschüler waren natürlich schnell in einem der Teams und mit jeder Runde hoffte man ein wenig mehr, nicht als letzter in der Reihe übrigzubleiben. Ich blieb oft als letzter in der Reihe übrig. Ich war unsportlich wie ein Sack nasser Wäsche. Und ich konnten den Sportunterricht nicht ausstehen, das merkte man mir wohl an. Weiterlesen