Lerne vom Zen-Meister: Warum du dieses Gefühl loslassen solltest.

Eines Tages drang ein Dieb in die Behausung eines Zen-Meisters  ein:

Gib mir dein Geld oder ich werde dich töten!, fauchte er den Zen-Meister an.

Der Meister erwiderte ruhig:

Mein Geld ist dort drüben in der Schublade. Nimm es dir gern, aber vielleicht bist du so nett und lässt mir noch ein bisschen davon übrig, da ich mir morgen noch etwas Reis kaufen will.

Der Dieb war zwar sehr erstaunt, nahm sich dann aber das Gedl, mit Ausnahme von ein paar kleinen Münzen. Als er schon an der Tür war, sagte der Meister:

Wenn man etwas erhalten hat, sollte man auch „Danke“ dafür sagen!.
Danke, erwiderte der Dieb, sich wundernd über den seltsamen alten Mann und verschwand.

Wenig später wurde der Mann bei einem anderen Einbruch verhaftet, und er gestand, unter anderem auch den Zen-Meister bestohlen zu haben, der daraufhin zur Polizeiwache gebeten wurde.

Er hat auch euer Geld gestohlen, nicht wahr?, fragte der Polizist.
Nein, nein, er hat mir nichts gestohlen. Ich gab ihm das Geld, und er bedankte sich herzlich dafür,

sagte der Zen-Meister. Als der Mann seine wegen der anderen Vergehen gegen ihn verhängte Strafe verbüßt hatte, kam er zum Zen-Meister und bat darum, sein Schüler werden zu dürfen.

Was lernen wir daraus?

Rachegefühle und der Wunsch nach Vergeltung bringen uns nicht weiter. Nur indem wir verzeihen, können wir uns selbst mehr Zufriedenheit geben und die Zufriedenheit und den Akt des Verzeihens auch in die Welt hinaustragen.

Was wir geben, kommt tausendfach zu uns zurück. Und was wir geben, davon profitieren auch viele andere Menschen.

Du kannst heute einen Anfang machen und damit beginnen, jemandem zu verzeihen, bei dem du dir immer geschworen hast, dies nie zu tun.

Du wirst staunen, was der Akt des Verzeihens mit dir, mit der anderen Person und den Menschen, von denen wir umgeben sind, macht. Befreie dich von den Vergiftungen deines Geistes, und fang bei den Wünschen nach Vergeltung dessen, was dir angetan wurde, an. Das erfordert Stärke, aber es wird sich auszahlen.

Alles Liebe,
ein schönes Wochenende für dich,
Oliver

Kommentar verfassen