Warum du dich nicht mit anderen vergleichen solltest

Überall glückliche, erfolgreiche, zufriedene Menschen. Diesen Eindruck kann man recht schnell gewinnen, wenn man viel Zeit auf Facebook und den sozialen Medien wie Instagram und Co. verbringt. Andere fahren ständig in den Urlaub, fahren am laufenden Band Erfolge beruflicher und privater Natur ein und warum ist uns denn solches Glück nicht vergönnt?

Der Top-Tipp, um unglücklich zu sein: Vergleiche dich mit anderen. Wünsche dir, so wie jemand anders zu sein. Verleugne dich und deine Ausgangsposition, die dich zu dem geführt hat, was du heute bist. Fokussiere dich auf deine Schwächen und lass es bloß sein, kleine und große Erfolge ausgiebig zu feiern! 

So wirst du glücklich: Akzeptiere, ein Original zu sein. Akzeptiere, dass jeder Mensch völlig andere Ausgangspositionen haben im Leben: die einen haben liebende, zugeneigte Eltern, die anderen fühlen sich von kleinauf ungeliebt, die anderen haben alles ermöglicht bekommen und mussten sich nie über Geld Gedanken machen, die anderen mussten sich alles vom Mund absparen.

Es gibt nie die gleichen Ausgangspositionen – deshalb kannst du das, was das Leben, das du bisher hattest, aus dir gemacht hat, auch nie mit dem Leben anderer vergleichen. Du hast deine eigenen Talente, Motivationen, Begabungen.

Hol dir Anregungen von anderen, lerne von erfolgreichen Menschen, aber bleibe dabei ein Original. Nimm deine Einzigartigkeit an. Eine große Hilfe kann dir dabei Meditation und Achtsamkeitsübungen sein. Eine kurze Meditation jeden Morgen kann dir helfen, ausgeglichener und ruhiger deinen Alltag zu begehen.

Probiere, für zumindest eine Woche deine Social-Media-Aktivitäten einzuschränken: Gehe nur einmal pro Tag auf Facebook und Co. Du wist sehen, dass Neidgefühle und Minderwertigkeitsgefühle dadurch weniger werden, wie schon eine Studie aus dem Jahr 2013 zeigt, dass intensive Facebooknutzung eng mit Depressionen und Selbstzweifeln verknüpft ist.

Nutze die gewonnene Zeit, um zu meditieren oder gleich morgens einen Spaziergang oder Sport zu machen, um einen positiven Start in den Tag zu haben und dich selbstbewusster und stärker zu machen – auf dass du akzeptierst, einzigartig zu sein, so, wie du jetzt bist.

Kommentar verfassen